Wege zum Design

Öffentlichkeit

Viele Absolventinnen und Absolventen nützen die vielfältigen Möglichkeiten um im Anschluss an die Berufsausbildung ein Studium als Schmuckdesigner oder Produktdesigner aufzunehmen.

Über das Modell Berufsschule Plus haben Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss die Möglichkeit parallel zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife zu erlangen. Der Besuch der Berufsoberschule (BOS) erübrigt sich dadurch. Die BFS für Glas und Schmuck kooperiert eng mit der Staatlichen Berufsschule Ostallgäu, die das Modell Berufsschule Plus seit 2008 sehr erfolgreich anbietet.

Eine weitere Möglichkeit zum Designstudium bietet die Aufnahmeprüfung an Hochschulen. Über die besondere künstlerische Eignung können Absolventinnen und Absolventen der BFS, die den mittleren Schulabschluss vorweisen können, im Anschluss an die Berufsausbildung ebenfalls ein Hochschulstudium aufnehmen. Die BFS für Glas und Schmuck arbeitet hier seit vielen Jahren intensiv mit der Fachhochschule Düsseldorf, Hochschule Pforzheim und HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen zusammen.

Wege zum Design 2015