Architekturbezogene Glaskunst für den Erweiterungsbau der BFS

Öffentlichkeit, Projekte, Schulleben

Im Frühjahr 2013 hatte das Architekturbüro mse die Idee, ausgewählte Fensterflächen des Erweiterungsbaus der BFS von Schülerinnen der Glasmalereiabteilung gestalten lassen. Fachbetreuer Gerhard Ribka griff den Impuls auf und realisierte einen klasseninternen Wettbewerb in Form eines Unterrichtsprojekts.

An unserer Schule ist die architekturbezogene Glasgestaltung ist seit langem ein Schwerpunkt innerhalb der Ausbildung zum Glasmaler. Bereits in der Vergangenheit hatten Schülerinnen und Schüler ähnliche Projekte bearbeitet und realisiert, wie zum Beispiel die Glasfenster für das Heinzelmannstift in Kaufbeuren, die in Zusammenarbeit mit der „Mayer’schen Hofkunstanstalt“, München, ausgeführt wurden.

Im Winter des Schuljahres 2013/14 hatte nun die Arbeit an den Entwürfen für die Fensterflächen im Erweiterungsbau unserer Schule begonnen. Beteiligt haben sich alle Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs. Die Gesamtfläche, die zu gestalten war, beträgt dabei rund 50 Quadratmeter.

Zur Jury gehörten der städtische Baureferatsleiter Helge Carl, Schulleiter Gottfried Göppel, die Architekten Markus Merz und Werner Seibt, sowie der Fachbetreuer Gerhard Ribka. Sie ermittelten am 02. Mai 2014 drei PreisträgerInnen. Die offizielle Preisverleihung findet am 17.07.2014 statt. Die Schule erhofft sich nun eine zeitnahe Umsetzung des prämierten Entwurfs.