454 km – zwei Schulen begegnen sich

Öffentlichkeit, Schulleben

Wir stellen gemeinsam mit der tschechischen Schule für Angewandte Kunst im Tschechischen Zentrum München von 07.03. bis zum 06.04.2018 Schmuck und Objekte aus.

454 km beträgt die Wegstrecke zwischen Jablonec  nad Nisou und Kaufbeuren-Neugablonz. Die Gemeinsamkeit der beiden Schulen, der tschechischen Schule für Angewandte Kunst und  der Staatlichen Berufsfachschule für Glas und Schmuck, liegt in der Gründungsgeschichte. Nach dem 2. Weltkrieg ergreift die Allgäuer Glas- und Schmuckwaren Genossenschaft, die sich aus Firmeninhabern der Gablonzer Glasschmuckindustrie zusammensetzt, die Initiative zur Wiedergründung der Gablonzer Fachschule, woraus die heutige Staatliche Berufsfachschule für Glas und Schmuck hervorgeht.  Im  Zuge der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen des 20sten Jahrhunderts entwickeln sich beide Schulen unabhängig voneinander.

Trotz ihrer Unterschiedlichkeit teilen beide Schulen die Leidenschaft für Kunst, Design und Kunsthandwerk. Sie geben jungen, talentierten Menschen die Möglichkeit sich mit Form und Inhalt auseinanderzusetzen und sich zu professionellen Handwerkern und Gestaltern ausbilden zu lassen. Der Erfolg der Schulen besteht in der Vermittlung von traditionellem Wissen und der kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen Tendenzen in der Angewandten Kunst und des Design.